Glen Moray 12

alt_desc alt_desc

Glen Moray 12

Single Malt Scotch Whisky

Miniatur kaufen

2,90 € (50 ml)

(5,80 € / 100 ml)

Shop / Whisky / Schottland, Speyside / Glen Moray 12

Art.Nr: MD-W-0032

Rating-0Rating-1Rating-2Rating-3Rating-4 1 Bewertungen

Die Sheaf-Gerste wird im Whiskyherstellungsprozess nur von Glen Moray verwendet und ist in der Welt der Getreide fast schon einzigartig. Sie stammt aus dem gleichen Tal, in dem sich auch die Brennerei befindet, nämlich dem Laich O'Moray. Dieses Gebiet wird auch als "Wiege des Korns" in Schottland bezeichnet, da dort die idealen Bedingungen herrschen, um beständig Gerste anzubauen.

fruchtig & würzig

Destillerie Alkohol Alter Fasstyp Region
Glen Moray 40,0 vol % 12 Bourbon-Fass Glen Moray

Destillerie

Glen Moray

Alkohol

40,0 vol %

Alter

12

Fasstyp

Bourbon-Fass

Region

Glen Moray

Tasting Notes

Nase

Süß, fruchtig und blumig. Angenheme Zitrusfrüchte wie Ananas, Kiwi und Mango treten hervor. Toffee und Fudge gesellen sich hinzu, aber die Zitrusnoten überwiegen. Frische englische Marmelade (fruchtig-bitter) und Beerenfrüchte übernehmen fortan.

Geschmack

Nun etwas mehr würzig und eichig. Zitrusfrüchte sind erneut present, treten aber in den Hintergrund. Geröstete Nüsse und viel Wärme machen sich im Mundraum breit. Ein Hauch Toffee ist wieder da.

Abgang

Süße Früchte und würzige Eiche wechseln sich ab. Einerseits Ingwer, Limetten und Orange, andererseits Anis, milder Kaffee und Holz. 

Herkunft

Da sich die Destillerie im Tal des Laich O'Moray befindet, profitiert sie vom milden Klima der Region, welches durch das Cairngorm-Gebirge und die Monadhliath Mountains abgeschirmt wird. Glen Moray befindet sich sogar einige Meter unter dem Meeresspiegel, was bedeutet, dass die Lagerhäuser das wohl stabilste und kühlste Klima in ganz Schottland haben dürften. Idel, damit der Whisky ungestört ruhen kann.

Brennerei

Glen Moray ist eine der klassische Speyside-Brennereien im Herzen dieser Whiskyregion. In der Nähe von Elgin produziert diese Destillerie seit über 120 Jahren. Sie war zudem eine der ersten, die mit Weinfassnachreifungen experimentierten und auch heute eine große Auswahl an Nachreifungen anbieten kann. Die Lagerhäuser beherbergen verschiedenste Fässer aus aller Welt: Sherryfässer aus Spanien und Portugal, Weinfässer aus Italien und Frankreich und Cognac- und Brandyfässer von den renommiertesten Häusern Frankreichs. Seit kurzem füllt Glen Moray sogar rauchige Whiskys ab. Dies geschieht nicht durch rauchiges Malz, welches bei der Produktion zum Einsatz kommen würde, sondern durch Fässer, in denen zuvor ein anderer rauchiger Single Malt gelagert hat. Dadurch ist die Destillerie noch vielfältiger und kann in naher Zukunft sogar nachgereifte rauchige Whiskys anbieten. All das ist den ehemaligen Besitzern von Glen Moray zu bedanken, welche durch umfassende Kontakte, seltene Fässer für die Reifung an Land ziehen konnten. Die Destillerie wurde einst als Ergebnis des Whiskybooms erbaut und genauso schnell wieder geschlossen, nachdem einfach kein Geld mehr für den Betrieb zur Verfügung stand. Von 1910 bis 1923 war sie eine von vielen stillgelegten Brennereien der Region, bis der Besitzer von Glenmorangie einen weiteren Whisky in sein Portfolio aufnehmen wollte. Aus dieser Zeit stammt auch die Verdopplung der Brennblasen auf 4 und der Fokus, einen Single Malt Whisky für den normalen Bürger zu kreieren. In 2008 hat das französische Unternehmen La Martiniquaise die Regentschaft übernommen und zwei weitere Brennblasen spendiert, um so eine Produktionssteigerung um 40% auf 2,3 Millionen Liter Alkohol zu gewährleisten.

Seitdem die ersten Tropfen Destillat am 13. September 1897 durch die Kupferbrennblasen geflossen sind, durften lediglich 5 Männer den Titel "Master Distiller" in der Brennerei tragen. Bei Glen Moray bildet der Master Distiller das Oberhaupt der Brennereikunst. Nicht nur muss er sich bestens mit Whisky auskennen, auch hat er eine exzellente Nase wenn es um Weine, Cognac, Sherry und andere Spirituosen geht. Der derzeitige Master Distiller Graham Coull geht sogar soweit, dass er in die jeweiligen Anbaugebiete oder Destillerien geht, um den Inhalt der Fässer zu probieren und so das richtige Fass für seinen Spirit zu finden. Er schmeckt sozusagen vorher ab, wonach der Whisky mal schmecken kann und soll.

Glen Moray ist seit ihrer Gründungszeit im Jahr 1897 stark vom Sherry und Wein geprägt. Durch den damaligen Besitzer war Sie die erste Brennerei, die das Reifen in Sherry- und Weinfässern einführte. Der Eigentümer hatte nämlich ausgezeichnete Kontakte nach Frankreich und Spanien und so kam es, dass es den ersten Whisky gab, der in Chenin Blanc- und Chardonnayfässern reifte. Damit setzte Glen Moray neue Trends in Sachen Geschmack und ist bis heute eine der Vorzeigebrennereien, wenn es um das Auswählen einzigartiger Fässer geht.

myDrams-Experte

Glen Moray mal ohne Sherry- oder Weinfasslagerung - und dann noch 12 Jahre?! Eine Erfahrung, die man machen muss!

Lorenz Garbe begeistert sich für Geschichte hinter den ganz besonderen Spirituosen.

Über Glen Moray

Gründung

1897

Region

Speyside

Produktionstyp

Single Malt

Bewertungen

Fabian

Rating-0Rating-1Rating-2Rating-3Rating-4

2018-11-01 22:45:42

Kann man echt nicht meckern, auch der Preis ist in Ordnung.

Bewertungsübersicht

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Sterne

Gesamt

Rating-0Rating-1Rating-2Rating-3Rating-4

5.00 von 5

ZAHLUNGSMETHODEN


SICHER EINKAUFEN


Erfahrungen & Bewertungen zu myDrams
0