Seite auswählen

Unser erstes Logistik-HQ wird hergerichtet

Und da sind wir auch schon wieder im neuen Jahr 2017 mit dem zweiten Teil unseres ersten großen Projektes: eines Tasting-Box-Prototypen – gestaltet, zusammengestellt und verpackt durch uns selbst. Damit allerdings unser allererstes Produkt bei Euch unterm Weihnachtsbaum landen konnte, mussten wir uns nach einem geeigneten Ort für den Schlüsselakt unserer Idee umsehen: das Umfüllen des Whiskys. Nach anfänglicher Planung dies in der WG-Küche zu machen, wurde uns klar, dass dies zu logistischen sowie regulatorischen Schwierigkeiten führen würde. Es musste also eine geflieste Küche mit Aluoberflächen her. Natürlich ist es nicht unbedingt normal, dass jemand genau so eine Küche „rumliegen“ hat, aber manchmal muss man auch ein bisschen Glück im Leben haben. So wie wir dieses Mal. Es stellte sich nämlich heraus, dass Chrissis Vater in seiner frisch bezogenen Werkstatt genau so eine Küche vorfand. Diese musste nur noch hergerichtet werden.

7.200 Miniflaschen

Also ran an die Arbeit: Küche fliesen, Lagerregale bauen und Oberflächen schrubben; fertig! Bezugsfertig war die Küche und das grade noch rechtzeitig für unsere erste Unternehmenslieferung: 7200 Miniaturflaschen. Ja ihr habt richtig gehört, SIEBENTAUSENDZWEIHUNDERT Miniaturflaschen ist das, was auf eine Europalette passt. Merkt euch das, falls ihr mal bei Günter Jauch bis zur Millionenfrage kommt. Das saßen wir also auf einer Riesenmenge kleiner Flaschen, aber was hineinfüllen? Also machten wir uns an die Whiskyauswahl und den Einkauf. Selbstverständlich probierten wir uns hierfür durch eine ganze Menge Scotch (nicht nur in unserer Lieblings Whisky Bar Union Jack in Charlottenburg, sondern auch in vielen Whiskyläden Berlins und Hannovers), um die perfekte Weihnachtskombination zusammenzustellen. Ende November waren wir dann soweit bereit für den Einkauf, sodass wenig später 24 Flaschen geiler Whisky geliefert wurden.

24 Flaschen geiler Whisky

Bei den bestellten Holzskisten mussten wir schon ein bisschen mehr bangen. Nach vielen Überlegungen hatten wir uns nämlich gegen Kartonboxen und für Holz entschieden. Die Kisten ließen wir in Tschechien herstellen. Obwohl wir anfänglich skeptisch waren, dass die Kisten auch wirklich rechtzeitig vor Weihnachten fertig sein würden, kamen die Kisten nur ein bisschen verspätet Mitte Dezember an. Umso größer war dann natürlich unsere Freude, dass die Kisten auch unseren hohen Qualitätsansprüchen entsprachen und nun wirklich vor Weihnachten ausgeliefert werden konnten.

Whisky in Szene setzten …

Um Eure Kisten dann fertig für die Auslieferung zu machen, durften natürlich auch die Whisky-Tasting-Notes nicht fehlen. Eine perfektes Tasting-Erlebnis verlangt nach einer perfekten graphischen Aufbereitung. Ein passendes Setting fuhren wir auf den Charlottenburger Weihnachtsmarkt, um dort die Weihnachtskulisse für das passende Bild auszunutzen. Mit Glühwein und allerlei kleinen Geschmackssamples bewaffnet brauchten wir nicht lange, bis wir den optimalen Shot im Kasten hatten. Nach dem Druck der Tasting-Notes hatten waren wir also alles, waswir für die Fertigstellung unseres ersten Produktprototypen brauchten. Also nichts wie auf: Kisten packen Auslieferung und die Auslieferung planen. Hierfür hatten wir einen Roadtrip durch Berlin vorgesehen. Ausgerüstet mit GoPro, Weihnachtswhisky und viel Kaffee ging es am letzten Samstag vor Weihnachten auf Tour. 100 Kilometer und 10 Stunden später und um fast alle Whisky Boxen leichter, hatten wir den Löwenanteil unseres Projektes für 2016 endlich geschafft.

… für das perfekte Bild

Wir blicken hiermit voller Optimisimus und Zuversichtlichkeit auf die nächsten Schritte im Jahr 2017 und hoffen, dass wir den ersten Empfängern unserer Box ihre Weihnachtsbescherung versüßen konnten! Wir hoffen es hat euch geschmeckt und euch durstig auf Box Nummer 2 gemacht! An die ersten 100 Tester unserer Box geht mit diesem Post nochmal ein ganz großes DANKE! Wir sind gespannt auch auf Euer Feedback!

Cheers!