Es wird Zeit (ja, es wird wirklich echt mal Zeit) aufzuschreiben, was uns während unseres ersten Unternehmensgründerabenteuers bisher alles passiert ist. Sonst vergeht die Zeit und die tollen Erfahrungen, die wir mit der Welt teilen wollen, bleiben völlig auf der Strecke. Und wann wäre da der bessere Zeitpunkt als nach dem Erreichen unseres ersten großen Meilensteins.

Ja, ihr habt richtig gehört, wir können unseren ersten Unternehmenserfolg verzeichnen: 100 Whisky Boxen pünktlich zu Weihnachten verkauft und das alles in nur vier Monaten Vorbereitung. Aber nicht so schnell, sondern von Anfang an, der Reihe nach und in Farbe.

Was haben wir eigentlich gemacht, wer sind wir eigentlich und wie sind wir darauf gekommen, Whisky zu verkaufen? Hier also der erste von zwei Teilen unserer jungen Unternehmensgeschichte.

Der Anfang

Brainstorming in der TU Berlin

Erste Brainstorming Session in der TU Berlin

Angefangen hat alles im Sommer 2016. Aber was eigentlich genau? Wir – Chrissi, Dario und Lorenz – haben uns dazu entschlossen, unter die Unternehmensgründer zu gehen. Und was eignete sich da besser, als eine Leidenschaft von uns allen zu nehmen (den Whisky) und daraus ein Geschäftsmodell zu entwickeln, das den Entdeckergeist der heutigen Zeit widerspiegelt: einem breiten Publikum das Geschmacksuniversum „Whisky“ näher zu bringen.

Nach endlosen Recherchen zur Plausibilität unseres Geschäftsmodells und vorläufiger Marktanalysen markiert die Anmeldung unserer Domain www.mydrams.com im August die Geburtsstunde unseres Unternehmens. Aber leichter gesagt als getan: Bis wir uns auf einen Namen für unser Vorhaben geeinigt hatten, war es ein langer und steiniger Weg.

Entstehung der CI

Nun gut, eine Website mit Namen ist natürlich schon mal ein erster Schritt in die richtige Richtung, aber bis 100 Kisten unter Weihnachtsbäumen in Deutschland landen konnten, musste noch viel passieren. Die Website musste mit Leben gefüllt werden: Ein Glück waren wir da an der TU an der richtige Adresse und fanden prompt die besten Kontakte für die ersten Entwürfe unseres Corporate Designs und unseres Logos.

An dieser Stelle nochmal Tausend Dank an Fab Frickenstein, dessen kreativer Einfluss sich nicht nur bei unseren Flaschenetiketten wiederspiegelt, sondern der auch einen Wahnsinnswurf mit seinem Logodesign bei uns gemacht hat: HAST’N FETTEN STEIN IM BRETT!

Ende September steht also unsere Website und das Corporate Design entsteht auch langsam. Nicht, dass dieses bereits vollständig fertig ist, aber hier mal eine unser unzähligen Kreativsessions, bei denen dann doch immer weniger rumkommt, als man denkt. Einen kompletten Abend darüber zu diskutieren, welche Schriftart denn am besten auf der Website funktioniert- sowas muss man auf jeden Fall mal durchgemacht haben. Aber wenn wir eine Sache von vornherein wussten, dann, dass es nicht einfach werden würde.

Kreative Auszeit

Und was macht man, wenn man mal eine kreative Auszeit braucht? Richtig, man fährt nach Schottland und holt sich Whiskyinspirationen ganz nah an der Quelle. Und genau das haben wir dann auch gemacht und eine der schönsten Destillerien Schottlands besichtigt: Glengoyne in den Highlands bei Glasgow.

Dort haben wir nicht nur extrem viel für unser Projekt mitnehmen können, nein, das Beste an dieser Reise war der extreme Motivationsschub, dass wir mit unserem Projekt auf dem richtigen Weg sind – sowohl in Bezug auf unser Geschäftsmodell als auch auf unsere Berufswahl der Unternehmensgründung.

Genug Motivation, um in den zwei Wochen nach Rückkehr sofort damit anzufangen, den ersten Produktprototypen zu planen. Welche Flaschen  (klassisch oder innovativ), welcher Verschluss (Schraubverschluss oder Korken) und welche Verpackung (Holz oder Karton) waren nur einige der Entscheidungen, mit denen wir uns in diesen zwei Wochen konfrontiert sahen.

Wie das Endergebnis aussieht, wisst ihr ja mittlerweile, aber bis wir die Flaschen und Kisten erst mal beisammen hatten, war es eine kleine Odyssee. Aber dazu später mehr in Teil zwei unserer Gründungsgeschichte. Mit diesem Post möchten wir den ersten Empfängern unserer Box nochmal ein ganz großes Danke zukommen lassen.

In diesem Sinne verabschieden wir uns für dieses Jahr und wünschen euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Sláinte

0